Angebote zu "Antonio" (20 Treffer)

Kategorien

Shops

Hardt:Demokratie!
12,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.02.2013, Einband: Paperback, Titelzusatz: Wofür wir kämpfen, Originaltitel: Declaration, Auflage: 1/2013, Autor: Hardt, Michael/Negri, Antonio, Übersetzer: Jürgen Neubauer, Verlag: Campus Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Commons // Deliberation // Demokratie // Gemeinwohl // Gesellschaftsordnung // Gesellschaftstheorie // Kapitalismuskritik // Kritik // Multitude // Occupy-Bewegung // Protest // Protestbewegung, Produktform: Kartoniert, Umfang: 127 S., Seiten: 127, Format: 1.1 x 20.5 x 13.4 cm, Gewicht: 179 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
The Dragon's Spell: A Dragon Romance Special , ...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Dragons, Magic and Sex. A must-read combination!The witches were disappearing and Faye Everleigh's sister was the latest who had been taken.Faye had good reason to suspect that a nearby clan of dragons were behind all the kidnappings and she was planning to do anything and everything within her power to get her sister back.However, she did not bargain on Rylan, the dragon clan leader, being so impossibly handsome.And before she knew it, a man who should really be her enemy was becoming a friend, an ally and a lover all in one.Was the witch now under the dragon's spell? Or was there more to this than meets the eye?This is a sexy dragon romance aimed at adults. If you love paranormal romances featuring handsome shapeshifting dragons and magical heroines then you will love this epic adventure. UNKNOWN N N ©2017 BMB Digital USA LLC;(P)2017 BMB Digital USA LLC http://www.audible.de/pd/B078JNZ9W1?source_code=PNHFA145032019009G&ipRedirectOverride=true http://www.audible.de/pd/B078JNZ9W1?source_code=PNHFA145032019009G&ipRedirectOverride=true Growing Bold: How to Overcome Fear, Build Confidence, and Love the Life You Live (Unabridged) 15.95 AVAILABLE Growing Bold: How to Overcome Fear, Build Confidence, and Love the Life You Live (Unabridged) Growing Bold (Unabridged) Patricia C Brooks Are you discontent with your life...tired of playing small and feeling like an imposter...fed up with the same old, same old? Do you want to live boldly, with meaning and purpose? If so, Growing Bold is for you!....   Patricia C. Brooks Perpignan Press 2017-12-22 13:54:04 217 B078KJQ653 English - Self-Development English 1.00 9.95 N http://img.audible.de/audiblewords/content/bk/acx0/104082de/lg_image.jpg http://samples.audible.de/bk/acx0/104082/bk_acx0_104082_sample.mp3 Are you discontent with your life...tired of playing small and feeling like an imposter...fed up with the same old, same old? Do you want to live boldly, with meaning and purpose? If so, Growing Bold is for you!Patricia Brooks inspires with thought-provoking techniques, insightful journaling activities, and her own journey from fear, doubt, and conformity to courage, hope and individuality.Inside you will discover: * what you want out of life * how to achieve your goals * how to disable fear and take action * how to create your vision of success and achieve it And much more!With authenticity and courage Patricia leads you through the process of stepping out of your comfort zone to experience the exhilaration and peace that come with achieving things you once merely dreamed of doing. UNKNOWN N N ©2016 Patricia C. Brooks;(P)2017 Patricia C. Brooks http://www.audible.de/pd/B078KJQ653?source_code=PNHFA145032019009G&ipRedirectOverride=true http://www.audible.de/pd/B078KJQ653?source_code=PNHFA145032019009G&ipRedirectOverride=true Together We Rise: Behind the Scenes at the Protest Heard Around the World (Unabridged) 24.95 AVAILABLE Together We Rise: Behind the Scenes at the Protest Heard Around the World (Unabridged) Together We Rise (Unabridged) Women's March Organizers and Condé Nast In celebration of the one-year anniversary of Women's March, this audiobook offers an unprecedented, front-row seat to one of the most galvanizing movements in American history.... Women's March Organizers, Ashley Judd, Kateri Akiwenzie-Damm, Sister Aisha Al-Adawiya, Melanie L. Campbell, Judith LeBlanc HarperAudio 2018-01-16 08:00:00 349 B078P1XPVY English - Nonfiction English 1.00 9.95 N http://img.audible.de/audiblewords/content/bk/harp/006512de/lg_image.jpg http://samples.audible.de/bk/harp/006512/bk_harp_006512_sample.mp3 Cindi Leive, Ai-jen Poo, Jia Tolentino, Robin Miles, January LaVoy, Therese Plummer, James Fouhey, Harper Audio With essays by: Rowan Blanchard - Senator Tammy Duckworth - America Ferrera - Roxane Gay - Ilana Glazer - Ashley Judd - Valarie Kaur - Cindi Leive - David Remnick - Jill Soloway - Yara Shahidi - Jia Tolentino - Congresswoman Maxine Waters - Elaine Welteroth - Jose Antonio Vargas - and more   This audiobook offers an unprecedented, front-row seat to one of the most galvanizing movements in American history, with exclusive interviews with Women's March organizers and essays by feminist activists.   On January 21, 2017, the day after Donald J. Trump's inauguration, more than three million marchers of all ages and walks of life took to the streets as part of the largest protest in American history to voice a common message: Hear our voice.   It became the largest global protest in modern history. Compiled by Women's March organizers, in partnership with Condé Nast and Glamour magazine Editor in Chief Cindi Leive, Together We Rise - published for the one-year anniversary of the event - is the complete chronicle of this remarkable uprising. For the first time, Women's March organizers - including Bob Bland, Cassady Fendlay, Sarah Sophie Flicker, Janaye Ingram, Tamika Mallory, Paola Mendoza, Carmen Perez, and Linda Sarsour - tell their personal stories and reflect on their collective journey in an oral history written by Jamia Wilson, writer, activist and director of The Feminist Press. They provide an inside look at how the idea for the event originated, how it was organized, how it became a global movement that surpassed their wildest expectations, and how they are sustaining and building on the widespread outrage, passion, and determination that sparked it.   Together We Rise interweaves their stories with Voices from the March" - recollections from real women who were there, across the world, and 22 short, thought-provoking essays by esteemed writers, celebrities and artists. Together We Rise 1. Language: English. Narrator: Skyler Morgan. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/acx0/103925/bk_acx0_103925_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Notausgang
8,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Ignazio Silone (eigentlich Secondo Tranquilli) wurde am 01.05.1900 in einer Kleinbauernfamilie im Bergdorf Pescina in den Abruzzen geboren. Seine Kindheit war geprägt durch wirtschaftliche Not und soziale Spannungen. Früh entwickelte sich sein politisches Engagement: 1917 setzte er sich in Selbsthilfeorganisationen für die Verbesserung der sozialen Stellung der Landarbeiter ein. Ein Jahr später siedelte er nach Rom über, wo mit dem Anschluss an die sozialistische Bewegung seine politische Laufbahn begann. Diese Aktivitäten wurden bereits 1919 von der Polizei beobachtet, was ihn nicht daran hinderte, im folgenden Jahr mit Antonio Gramsci und Amadeo Bordiga die Kommunistische Partei Italiens (PCI) zu gründen. Als Mitglied des Zentralkomitees war er für internationale Kontakte zuständig. Im Jahr der faschistischen Machtübernahme 1922 wurde er in seiner Triestiner Redaktion verhaftet. Nach der Freilassung 1923 tauchte er endgültig in den Untergrund ab. Folgende Stationen waren Deutschland, Frankreich und Spanien; er kehrte jedoch 1925 nach Italien zurück. Zwei Jahre später in Moskau wurde er Zeuge der von Stalin durchgesetzten politischen Liquidierung von Trotzki und Sinowjew. Silones Protest dagegen markiert den Beginn seiner Entfremdung von der Kommunistischen Partei. 1929 begann seine ideologische Isolation, als sich die Führung des PCI in Moskautreue und -unabhängige spaltete; 1931 wurde er auf Druck der Kommunistischen Internationale aus der Partei ausgeschlossen. Die in der Schweiz erstmals veröffentlichten Romane konnten - da die dortigen Behörden eine Kompromittierung ihrer Neutralitätspolitik vermeiden wollten - in ihrer ursprünglichen Form nicht erscheinen; Textstellen, die als politisch brisant empfunden wurden, mußten abgemildert werden. Silone übte Kritik an der faschistischen Politik seiner Heimat und bezog zunehmend eine distanzierte Position gegen die diktatorische Führung der dem Widerstand verpflichteten Parteien. Nicht die Weltrevolution trieb ihn an, sondern die Liebe zu den Armen und Unterdrückten. Dies manifestiert sich auch in seinem Stil, der sich durch eine einfache, für breite Leserschichten verständliche Sprache auszeichnet. (Silone: "Was schließlich den Stil betrifft, so erscheint es mir als die höchste Weisheit, einfach zu sein."). Zeit seines Lebens blieb Silone jedoch ein Außenseiter, ein Fall "bitterer, fast tragischer Verkanntheit", wie Heinrich Böll einmal bemerkte. Nach der Befreiung Italiens im Oktober 1944 kehrte er nach Italien zurück, wo er aber unter den Intellektuellen nur schwer Fuß fassen konnte. Sein ideologiefeindliches, individualistisches Verständnis von Sozialismus isolierte ihn zunehmend gegenüber marxistischen Dogmatikern. Er forderte vielmehr eine Neubestimmung des sozialistischen Ideals als Utopie ein, die an zeitlose idealistische Werte und Ideale der christlich-abendländischen Traditon anknüpfen sollte. Verzicht auf Ideologie, Gedankenfreiheit der Mitglieder und eine hierarchieloseOrganisation waren ihm enorm wichtig. Mit seinem anti-ideologischen, freiheitlichen Programm stieß er jedoch auf wenig Resonanz. Zunehmend enttäuscht zog er sich von der Parteiarbeit zurück und widmete sich ab 1950 nur noch seinen literarischen Arbeiten. Am 22.08.1978 starb er in einer Genfer Klinik. Die enge Verbindung zwischen Leben, Politik und Werk ist kennzeichnend für diesen zutiefst menschlichen und engagierten Romancier. Dagmar Ploetz, die bekannte Gabriel García-Márques-Übersetzterin, arbeitet in ihrer (im April 2000 bei KiWi erschienenen) ausgezeichneten Monographie über Silone diese enge Verknüpfung von Vita, Zeitgeschichte und Werk heraus. Reinhold Joppich, vorzüglicher Silone-Interpret, hat Auszüge aus Silones Werk Wein und Brot gelesen, Musik: Antonella Sellerio. Diese CD ist im Hör-Verlag erhältlich. Auszeichnungen Silones (Auswahl): Ehrendoktor der Universität Yale (1966)Ehrendoktor der Universität Toulouse (1970)Gottfried - Keller - P

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Notausgang
9,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Ignazio Silone (eigentlich Secondo Tranquilli) wurde am 01.05.1900 in einer Kleinbauernfamilie im Bergdorf Pescina in den Abruzzen geboren. Seine Kindheit war geprägt durch wirtschaftliche Not und soziale Spannungen. Früh entwickelte sich sein politisches Engagement: 1917 setzte er sich in Selbsthilfeorganisationen für die Verbesserung der sozialen Stellung der Landarbeiter ein. Ein Jahr später siedelte er nach Rom über, wo mit dem Anschluss an die sozialistische Bewegung seine politische Laufbahn begann. Diese Aktivitäten wurden bereits 1919 von der Polizei beobachtet, was ihn nicht daran hinderte, im folgenden Jahr mit Antonio Gramsci und Amadeo Bordiga die Kommunistische Partei Italiens (PCI) zu gründen. Als Mitglied des Zentralkomitees war er für internationale Kontakte zuständig. Im Jahr der faschistischen Machtübernahme 1922 wurde er in seiner Triestiner Redaktion verhaftet. Nach der Freilassung 1923 tauchte er endgültig in den Untergrund ab. Folgende Stationen waren Deutschland, Frankreich und Spanien; er kehrte jedoch 1925 nach Italien zurück. Zwei Jahre später in Moskau wurde er Zeuge der von Stalin durchgesetzten politischen Liquidierung von Trotzki und Sinowjew. Silones Protest dagegen markiert den Beginn seiner Entfremdung von der Kommunistischen Partei. 1929 begann seine ideologische Isolation, als sich die Führung des PCI in Moskautreue und -unabhängige spaltete; 1931 wurde er auf Druck der Kommunistischen Internationale aus der Partei ausgeschlossen. Die in der Schweiz erstmals veröffentlichten Romane konnten - da die dortigen Behörden eine Kompromittierung ihrer Neutralitätspolitik vermeiden wollten - in ihrer ursprünglichen Form nicht erscheinen; Textstellen, die als politisch brisant empfunden wurden, mußten abgemildert werden. Silone übte Kritik an der faschistischen Politik seiner Heimat und bezog zunehmend eine distanzierte Position gegen die diktatorische Führung der dem Widerstand verpflichteten Parteien. Nicht die Weltrevolution trieb ihn an, sondern die Liebe zu den Armen und Unterdrückten. Dies manifestiert sich auch in seinem Stil, der sich durch eine einfache, für breite Leserschichten verständliche Sprache auszeichnet. (Silone: "Was schließlich den Stil betrifft, so erscheint es mir als die höchste Weisheit, einfach zu sein."). Zeit seines Lebens blieb Silone jedoch ein Außenseiter, ein Fall "bitterer, fast tragischer Verkanntheit", wie Heinrich Böll einmal bemerkte. Nach der Befreiung Italiens im Oktober 1944 kehrte er nach Italien zurück, wo er aber unter den Intellektuellen nur schwer Fuß fassen konnte. Sein ideologiefeindliches, individualistisches Verständnis von Sozialismus isolierte ihn zunehmend gegenüber marxistischen Dogmatikern. Er forderte vielmehr eine Neubestimmung des sozialistischen Ideals als Utopie ein, die an zeitlose idealistische Werte und Ideale der christlich-abendländischen Traditon anknüpfen sollte. Verzicht auf Ideologie, Gedankenfreiheit der Mitglieder und eine hierarchieloseOrganisation waren ihm enorm wichtig. Mit seinem anti-ideologischen, freiheitlichen Programm stieß er jedoch auf wenig Resonanz. Zunehmend enttäuscht zog er sich von der Parteiarbeit zurück und widmete sich ab 1950 nur noch seinen literarischen Arbeiten. Am 22.08.1978 starb er in einer Genfer Klinik. Die enge Verbindung zwischen Leben, Politik und Werk ist kennzeichnend für diesen zutiefst menschlichen und engagierten Romancier. Dagmar Ploetz, die bekannte Gabriel García-Márques-Übersetzterin, arbeitet in ihrer (im April 2000 bei KiWi erschienenen) ausgezeichneten Monographie über Silone diese enge Verknüpfung von Vita, Zeitgeschichte und Werk heraus. Reinhold Joppich, vorzüglicher Silone-Interpret, hat Auszüge aus Silones Werk Wein und Brot gelesen, Musik: Antonella Sellerio. Diese CD ist im Hör-Verlag erhältlich. Auszeichnungen Silones (Auswahl): Ehrendoktor der Universität Yale (1966)Ehrendoktor der Universität Toulouse (1970)Gottfried - Keller - P

Anbieter: buecher
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Antonio Trillanes IV
39,00 € *
ggf. zzgl. Versand

High Quality Content by WIKIPEDIA articles! Antonio Fuentes Trillanes IV (born August 6, 1971 in Manila, Philippines) is currently a detained Senator of the Republic of the Philippines. He is best known for his leadership in the 2003 Oakwood Mutiny when he and a group of 321 soldiers took control over the Oakwood towers in Makati City as protest for alleged rampant corruption in the Philippine government and the Armed Forces of the Philippines in particular. In the general election held in May 2007, Trillanes was elected to the Senate as guest candidate for the anti-government Genuine Opposition ticket, and assumed office on June 30, 2007. He is the first Philippine Senator to be elected while in jail. On November 29, 2007, he abandoned his own trial and triggered a standoff at the Peninsula Manila hotel in Makati City, where he called for President Gloria Macapagal-Arroyo's ouster.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Mein Vater, der Zauberer, Meine Liebe das Meer,...
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Thomas und Katja Manns Tochter Elisabeth hat ein bewegtes Leben geführt: 1918 geboren wuchs sie erst in München, später im schweizerischen Exil als Liebling ihres Vaters in der Familie auf. Mit 21 Jahren heiratete sie in Amerika den italienischen Historiker Antonio Giuseppe Borgese. Nach dem Krieg arbeitete sie als Meeresforscherin und engagierte sich in der Friedensbewegung. Als einzige Frau war sie 1970 Gründungsmitglied des Club of Rome und ist bis heute für die UNO tätig. Auf ihre Initiative hin wurden auf der ganzen Welt Institute zur Erforschung der Meere eingerichtet. Elisabeth Mann Borgese hat seit 1980 eine Professur für Politische Wissenschaft und Internationales Seerecht an der Dalhousie University in Halifax, Kanada, inne. Im Gespräch mit dem Filmemacher und Autor Wolf Gaudlitz erzählt die Tochter des Zauberers zum ersten Mal öffentlich von der Familie Mann, den Freunden und Bekannten im Exil (wie Albert Einstein) und ihrem Leben nach dem Krieg. Dazu gehört auch die zufällige Begegnung mit dem amerikanischen Schriftsteller John Irving während eines Transatlantikflugs, die nach beider Erinnerung ausgesprochen komisch verlief. Elisabeth Mann Borgese, die aus Protest gegen den Vietnamkrieg ihre amerikanische Staatsbürgerschaft zurückgab, hat nie nachgelassen in ihrem Einsatz für den Schutz der Meere und den Weltfrieden. Das Gespräch wurde im März 1999 zu Beginn des Kosovo-Krieges in ihrem Haus in Kanada aufgezeichnet.

Anbieter: Dodax
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Silone, I: Notausgang
12,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Ignazio Silone (eigentlich Secondo Tranquilli) wurde am 01.05.1900 in einer Kleinbauernfamilie im Bergdorf Pescina in den Abruzzen geboren. Seine Kindheit war geprägt durch wirtschaftliche Not und soziale Spannungen. Früh entwickelte sich sein politisches Engagement: 1917 setzte er sich in Selbsthilfeorganisationen für die Verbesserung der sozialen Stellung der Landarbeiter ein. Ein Jahr später siedelte er nach Rom über, wo mit dem Anschluss an die sozialistische Bewegung seine politische Laufbahn begann. Diese Aktivitäten wurden bereits 1919 von der Polizei beobachtet, was ihn nicht daran hinderte, im folgenden Jahr mit Antonio Gramsci und Amadeo Bordiga die Kommunistische Partei Italiens (PCI) zu gründen. Als Mitglied des Zentralkomitees war er für internationale Kontakte zuständig. Im Jahr der faschistischen Machtübernahme 1922 wurde er in seiner Triestiner Redaktion verhaftet. Nach der Freilassung 1923 tauchte er endgültig in den Untergrund ab. Folgende Stationen waren Deutschland, Frankreich und Spanien; er kehrte jedoch 1925 nach Italien zurück. Zwei Jahre später in Moskau wurde er Zeuge der von Stalin durchgesetzten politischen Liquidierung von Trotzki und Sinowjew. Silones Protest dagegen markiert den Beginn seiner Entfremdung von der Kommunistischen Partei. 1929 begann seine ideologische Isolation, als sich die Führung des PCI in Moskautreue und -unabhängige spaltete; 1931 wurde er auf Druck der Kommunistischen Internationale aus der Partei ausgeschlossen. Die in der Schweiz erstmals veröffentlichten Romane konnten – da die dortigen Behörden eine Kompromittierung ihrer Neutralitätspolitik vermeiden wollten – in ihrer ursprünglichen Form nicht erscheinen; Textstellen, die als politisch brisant empfunden wurden, mussten abgemildert werden. Silone übte Kritik an der faschistischen Politik seiner Heimat und bezog zunehmend eine distanzierte Position gegen die diktatorische Führung der dem Widerstand verpflichteten Parteien. Nicht die Weltrevolution trieb ihn an, sondern die Liebe zu den Armen und Unterdrückten. Dies manifestiert sich auch in seinem Stil, der sich durch eine einfache, für breite Leserschichten verständliche Sprache auszeichnet. (Silone: »Was schliesslich den Stil betrifft, so erscheint es mir als die höchste Weisheit, einfach zu sein.«). Zeit seines Lebens blieb Silone jedoch ein Aussenseiter, ein Fall »bitterer, fast tragischer Verkanntheit«, wie Heinrich Böll einmal bemerkte. Nach der Befreiung Italiens im Oktober 1944 kehrte er nach Italien zurück, wo er aber unter den Intellektuellen nur schwer Fuss fassen konnte. Sein ideologiefeindliches, individualistisches Verständnis von Sozialismus isolierte ihn zunehmend gegenüber marxistischen Dogmatikern. Er forderte vielmehr eine Neubestimmung des sozialistischen Ideals als Utopie ein, die an zeitlose idealistische Werte und Ideale der christlich-abendländischen Traditon anknüpfen sollte. Verzicht auf Ideologie, Gedankenfreiheit der Mitglieder und eine hierarchielose Organisation waren ihm enorm wichtig. Mit seinem anti-ideologischen, freiheitlichen Programm stiess er jedoch auf wenig Resonanz. Zunehmend enttäuscht zog er sich von der Parteiarbeit zurück und widmete sich ab 1950 nur noch seinen literarischen Arbeiten. Am 22.08.1978 starb er in einer Genfer Klinik. Die enge Verbindung zwischen Leben, Politik und Werk ist kennzeichnend für diesen zutiefst menschlichen und engagierten Romancier. Dagmar Ploetz, die bekannte Gabriel García-Márques-Übersetzterin, arbeitet in ihrer (im April 2000 bei KiWi erschienenen) ausgezeichneten Monographie über Silone diese enge Verknüpfung von Vita, Zeitgeschichte und Werk heraus. Reinhold Joppich, vorzüglicher Silone-Interpret, hat Auszüge aus Silones Werk Wein und Brot gelesen, Musik: Antonella Sellerio. Diese CD ist im Hör-Verlag erhältlich. Auszeichnungen Silones (Auswahl): Ehrendoktor der Universität Yale (1966)Ehrendoktor der Universität Toulouse (1970)Gottfried – Keller – Preis (1973)Die Region der Abruzzen stiftete 1988 den jährlich vergebenen Ignazio-Silone-Literaturpreis, mit dem vor allem sozial engagierte Schriftsteller ausgezeichnet werden.Von den exemplarischen Geschichten aus seiner Kindheit bis zu den Traktaten

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Critical Theory at a Crossroads
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

We are living in an age of crisis—or an age in which everything is labeled a crisis. Financial, debt, and refugee “crises” have erupted. The word has also been applied to the Arab Spring and its aftermath, Brexit, the 2016 U.S. election, and many other international events. Yet the term has contradictory political and strategic meanings for those challenging power structures and those seeking to preserve them. For critics of the status quo, can the rhetoric of crisis be used to foment urgency around issues like climate change and financialization, or does framing a situation as a “crisis” play into the hands of the existing political order, which then seeks to tighten the leash by creating a state of emergency? Critical Theory at a Crossroads presents conversations with prominent theorists about the crises that have marked the past years, the protest movements that have risen up in response, and the use of the term in political discourse. Tariq Ali, Rosi Braidotti, Wendy Brown, Maurizio Lazzarato, Angela McRobbie, Jean-Luc Nancy, Antonio Negri, Jacques Rancière, Saskia Sassen, and Joseph Vogl offer their views on contemporary challenges and how we might address them, candidly discussing the alternatives that new social movements have offered, alongside an exchange between Zygmunt Bauman and Roberto Esposito on theories of community. Sparring over crucial developments in these past years of catastrophe and the calamity of everyday life under capitalism, they shed light on how crises and the discourse of crisis can both obscure and reveal fundamental aspects of modern societies.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot
Critical Theory at a Crossroads
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

We are living in an age of crisis-or an age in which everything is labeled a crisis. Financial, debt, and refugee 'crises' have erupted. The word has also been applied to the Arab Spring and its aftermath, Brexit, the 2016 U.S. election, and many other international events. Yet the term has contradictory political and strategic meanings for those challenging power structures and those seeking to preserve them. For critics of the status quo, can the rhetoric of crisis be used to foment urgency around issues like climate change and financialization, or does framing a situation as a 'crisis' play into the hands of the existing political order, which then seeks to tighten the leash by creating a state of emergency? Critical Theory at a Crossroads presents conversations with prominent theorists about the crises that have marked the past years, the protest movements that have risen up in response, and the use of the term in political discourse. Tariq Ali, Rosi Braidotti, Wendy Brown, Maurizio Lazzarato, Angela McRobbie, Jean-Luc Nancy, Antonio Negri, Jacques Rancière, Saskia Sassen, and Joseph Vogl offer their views on contemporary challenges and how we might address them, candidly discussing the alternatives that new social movements have offered, alongside an exchange between Zygmunt Bauman and Roberto Esposito on theories of community. Sparring over crucial developments in these past years of catastrophe and the calamity of everyday life under capitalism, they shed light on how crises and the discourse of crisis can both obscure and reveal fundamental aspects of modern societies.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 02.07.2020
Zum Angebot